Dell empfiehlt Windows 8.

Microsoft empfiehlt Cloud-Lösungen für schnelleres Wachstum

Christoph Strobel, Chef vom Dienst | 7/9/2013 | 26 Kommentare

Christoph Strobel
Noch bis zum 11. Juli findet in Houston die Microsoft Partner Conference statt. Die Redmonder haben mehr als 14.000 Teilnehmer aus etwa 150 Ländern eingeladen, um aktuelle Informationen über die Strategie des neuen Geschäftsjahres (1. Juli bis 30. Juni) zu vermitteln. Dabei stehen Themen wie die Veränderung von Microsoft, Social Enterprise und Big Data im Mittelpunkt der Gespräche und Vorträge. Diese können zum Großteil auf der Webseite digitalwpc.com oder dem Youtube-Kanal msPartner angesehen werden.

Schon jetzt zeichnet sich ab, dass Cloud Computing offenbar ein enormer Treiber für den unternehmerischen Erfolg ist. Eine im Vorfeld der Veranstaltung von Microsoft in Auftrag gegebene IDC-Studie kommt beispielsweise zu dem Ergebnis, dass diejenigen belohnt werden, die sich zügig neues Wissen über neue Technologien aneignen und daraus neues Business generieren. Partnerunternehmen, die mehr als 50 Prozent ihres Umsatzes durch Cloud-basierte Lösungen generieren, erzielen demnach deutlich höhere Gewinne, vergrößern schneller ihren Kundenkreis, verzeichnen einen höheren Umsatz je Mitarbeiter und wachsen insgesamt schneller.

Mit dem Cloud Computing wächst auch der Bedarf, die Daten auswerten zu können. Das neu vorgestellte Tool Power BI for Office 365 soll Unternehmen bei der Analyse unterstützen. Dabei handelt es sich um eine Business Intelligence-Lösung auf Basis von Excel. Sie ermöglicht dem Anwender, Daten zu visualisieren und eingehend zu analysieren, um so bessere Erkenntnisse aus dem Datenstrom zu gewinnen, ohne dass unbedingt eine eigene, neue BI-Lösung aufwändig entwickelt werden muss.

Überhaupt ist Microsoft mit Office 365 sehr zufrieden. Das Angebot trägt bereits mehr als 1 Milliarde US-Dollar im Jahr zum Umsatz bei. Es ist laut Microsoft das am schnellsten wachsende Office der Unternehmensgeschichte. Diese Nachfrage heißt aber auch, das Angebot für Endkunden und Partner optimieren. Entsprechend sind künftig weitere Office 365-Angebote in der so genannten "Open"-Lizenz verfügbar. Für die Microsoft-Partner bedeutet das, dass sie weitere Office 365-Versionen auf dem gleichen Weg verkaufen können, wie das mit den bisherigen Office-Angeboten der Fall ist.

Auf einem guten Weg befindet sich auch der Bereich STB (Server & Tools Business) mit mittlerweile mehr als 250.000 Kunden auf Windows Azure und einem Anteil von 19 Prozent am Umsatz von Microsoft. Wöchentlich kommen rund 1.000 neue Kunden hinzu. Neue Technologien und ein Enterprise Cloud Programm sollen den Aufwärtstrend festigen.

Und was ist mit Windows? Hier geht der Blick nach vorn, wenn Windows 8.1 ab Ende August auch für OEMs verfügbar sein wird. Unternehmenskunden können nun in 28 Ländern auf Surface-Geräte zurückgreifen sowie auf ein stetig wachsendes App-Angebot. Mittlerweile sind im Windows Store mehr als 100.000 App verfügbar.

Kommentare ansehen: Neueste zuerst | Älteste zuerst | Anzeige der Diskussion
<<   <   Page 2 / 3   >   >>
Thomas Arrlieb   Microsoft empfiehlt Cloud-Lösungen für schnelleres Wachstum   7/30/2013 11:33:21 AM
Re: Wer hätte das gedacht?
Haha, stimmt, das ist wirklich eine verrückte Erkenntnis;) Immerhin, vielleicht ist sie als Motivation gedacht...
Thomas Arrlieb   Microsoft empfiehlt Cloud-Lösungen für schnelleres Wachstum   7/30/2013 11:32:13 AM
Re: Cloud gewinnt
Bei dieser Frage hadern eben noch Unternehmen (und Windows-User). Für mich ist eher die Frage, wie man das den Menschen nahe bringt.
Thomas Arrlieb   Microsoft empfiehlt Cloud-Lösungen für schnelleres Wachstum   7/30/2013 11:30:39 AM
Re: Input oder nur Output?
Ich denke, dass die das gerade deshalb veranstalten. Ist doch eine tolle Möglichkeit, Ideen zu sammeln, ohne dafür bezahlen zu müssen.
carmenreise   Microsoft empfiehlt Cloud-Lösungen für schnelleres Wachstum   7/27/2013 4:03:37 AM
Re: Input oder nur Output?
Ja, gebe dir recht. Abgesehen von Produkt- oder Softwareneuvorstellungen. Die freilich sind für das Publikum so interessant wie für andere, die darüber in der Medienberichterstattung erfahren. Also was es braucht: keine Fand-statt-Berichterstattung. 
carmenreise   Microsoft empfiehlt Cloud-Lösungen für schnelleres Wachstum   7/27/2013 4:02:04 AM
Re: Braucht es noch IT-Abteilungen?
Ich glaube schon, dass Cloud-Computing IT-Abteilungen verändern kann. Ein Stück weit. Es ist ein Baustein in der Kette, in der immer mehr IT-Dienstleistungen nicht innerhalb von Unternehmen, sondern von Dritten erledigt werden können. Die Vorteile der Arbeitsteilung lassen grüßen. Nur das ist bei vielen Unternehmen noch nicht angekommen. 
Oliver Roman   Microsoft empfiehlt Cloud-Lösungen für schnelleres Wachstum   7/25/2013 8:33:39 AM
Re: Wer hätte das gedacht?
Nun, es hört sich schon sehr trivial an, meine ich. Lebenslanges Lernen hat uns schon Roman Herzog 1997 in seiner Rede im Hotel Adlon in Berlin auf die Fahnen geschrieben. Dazu braucht es keine Studie mehr. Doch es stimmt schon: Wiederholung ist die Mutter der eifrigen Bestrebungen (repetitio est mater studiorum). In diesem Sinne: einverstanden. :o)
Karl Less   Microsoft empfiehlt Cloud-Lösungen für schnelleres Wachstum   7/25/2013 5:22:30 AM
Braucht es noch IT-Abteilungen?
Wir Cloud-Computung dazu beitragen, die IT-Abteilungen der Unternehmen abzuschaffen? Zumindest in der noch heutige gängigen Form, dass sie nur Technik bereitstellen, statt wirklich in die Gewinnstrategie des Unternehmens eingebunden zu werden. Denn immerhin kann mit Cloud-Computing jener Teil wegfallen, aufwändig Daten physisch im Unternehmen selbst vorrätig zu halten. IT-Abteilungen sind ein Reliket der 90er. 
Karl Less   Microsoft empfiehlt Cloud-Lösungen für schnelleres Wachstum   7/25/2013 5:18:40 AM
Re: Input oder nur Output?
Richtig. Deswegen langweilen häufig die Berichterstattungen in den Medien über solche Konferenzen regelmäßig. Weil das eigentliche Interessante für Öffentlichkeit a) gar nicht interessant ist und sie es b) gar nicht erfährt. Das Wesentliche ist für das öffentlihce Auge unsichtbar.  
Karl Less   Microsoft empfiehlt Cloud-Lösungen für schnelleres Wachstum   7/25/2013 5:16:39 AM
Re: Wer hätte das gedacht?
Ja, klar. Die Studie kingt tendenziös und das Ergebnis trivial. Und dennoch: Bewusstsein zu schaffen, dass stetiges Lernen die Grundvoraussetzung für wirtschaftlichen Erfolg geworden ist, ist nie verkehrt.  
Oliver Roman   Microsoft empfiehlt Cloud-Lösungen für schnelleres Wachstum   7/24/2013 7:27:04 AM
Wer hätte das gedacht?
»Eine im Vorfeld der Veranstaltung von Microsoft in Auftrag gegebene IDC-Studie kommt beispielsweise zu dem Ergebnis, dass diejenigen belohnt werden, die sich zügig neues Wissen über neue Technologien aneignen und daraus neues Business generieren.«

Wie Studien doch immer wieder überraschen können ... ;o)
<<   <   Page 2 / 3   >   >>


Die Blogs und Kommentare auf EnterpriseEfficiency.com geben nicht die Sicht von TechWeb, EnterpriseEfficiency.com oder deren Sponsoren wider. TechWeb, EnterpriseEfficiency.com und deren Sponsoren übernehmen keine Verantwortung für die auf der Webseite durch Autoren oder Blogger veröffentlichten Kommentare, Forderungen oder Meinungen. Sie sind in keinem Fall Grundlage unserer eigenen Forschung und sollten nicht als Grundlage für den Aktienhandel oder andere Vorhaben genutzt werden.

Mehr Blogeinträge von Christoph Strobel
Christoph Strobel   8/26/2013   33 Kommentare
Cloud Computing ist auf dem Vormarsch. Zu diesem Fazit kommt eine aktuelle Studie des Verbands der deutschen Internetwirtschaft eco und der Unternehmensberatung Arthur D. Little. Vor ein ...
Christoph Strobel   8/23/2013   20 Kommentare
Microsoft bietet unter dem Dach Dynamics eine Vielzahl von Businesslösungen an, darunter die Enterprise-Ressourcen-Planer Dynamics NAV und AX sowie Dynamics CRM für das ...
Christoph Strobel   8/22/2013   36 Kommentare
Zehn Monate sind seit der Veröffentlichung von Windows 8 vergangen. Zum ersten Geburtstag hat Microsoft ein größeres kostenloses Update angekündigt. Windows 8.1 soll den Trend der ...
Christoph Strobel   8/17/2013   15 Kommentare
Lange stand die Entwicklung einzelner Dienste im Zentrum der Entwicklung vieler Cloud Services. Mittlerweile geht es aber auch um die zentrale Infrastruktur, die häufig bis zu 80 Prozent ...
Christoph Strobel   8/8/2013   11 Kommentare
Administratoren können sich bei der Migration zu Windows 7 oder Windows 8 von dem Microsoft Assessment and Planning (MAP) Toolkit unterstützen lassen. Die Anwendung sammelt wichtige ...
Dokumente
SPONSORED BY DELL
VIDEOS
WINDOWS CLIENT
WINDOWS SERVER
Zuletzt archivierte Sendung
Aktuelle Studien zeigen, dass Business-Anwender die IT-Abteilung oft als Hemmschuh bei der IT-Konsumerisierung im Unternehmen ansehen
© 2020 UBM TechWeb - Datenschutzerklärung