Leap Motion zeigt Gestensteuerung für Windows 8

Christoph Strobel, Chef vom Dienst | 5/22/2013 | 12 Kommentare

Christoph Strobel


In dieser Woche war mal wieder einiges los. Sony hat eine kleine Preview auf die PS4 (Teaser-Video)gestattet und Microsoft mit der Xbox One seinen Herausforderer ins Rennen um die beste Spielkonsole der nächsten Generation geschickt. Mit dem neuen Gerät soll auch ein verbesserter Kinect-Sensor kommen, der Gesten und Bewegungen des Nutzers in Befehle umwandelt.

Man darf gespannt sein, wie Microsoft und Mitentwickler PrimeSense die Kombination von Tiefensensor, 3D-Mikrofon und Farbkamera optimieren wollen. Unter anderem soll ein Infrarot-Sensor Bewegungen auch im Dunkeln erfassen. Zudem ließ Scott Evans, Microsoft-Manager für den Bereich Entertainment und eHome, bei der Präsentation der Xbox One durchblicken, dass künftig auch eine Variante der Kinect für Windows angeboten werden soll.

Wie sich die Gestensteuerung auf das Microsoft-Betriebssystem auswirken kann, haben die Entwickler von Leap Motion bereits vorgemacht. Kurz vor der Xbox One-Präsentation hat das Start-up ein Video mit einer Simulation ins Netz gestellt, das die berührungslose Navigation durch Windows 8 zeigt.

Leap Motion verspricht, dass sich mit dem Plug-in-Controller alle Multitouch-Eingaben mit den Fingern in der Luft nachvollziehen lassen. Dabei soll die Box von der Größe einer Zigarettenschachtel die Bewegung jedes einzelnen Fingers auf eine Genauigkeit von 1/100 Millimeter erfassen können. Damit soll die Technologie 200 Mal genauer sein als bisherige Bewegungssensoren.

Der Verkaufsstart des Gesten-Controllers war eigentlich für den 13. Mai geplant, inzwischen wurde der Termin aber auf den 22. Juli verschoben. Preis: zirka 80 Dollar, eine Vorbestellung ist möglich. Das Kinect-System ist bei Amazon ab rund 90 Euro erhältlich.

Copyright © 2020 TechWeb, A UBM Company, All rights reserved.