Microsoft integriert Skype in Outlook.com

Charlotte Erdmann, Chefredakteurin | 8/21/2013 | 17 Kommentare

Charlotte Erdmann


Der Messenger Dienst Skype ist jetzt im Maildienst Outlook.com verfügbar. Ist das eigene Outlook.com-Konto mit Skype verbunden, wird man beim Anruf eines Kontakts aufgefordert, ein Web-Plugin zu installieren. Es ist also nicht mehr notwendig Skype selbst auf dem Rechner zu installieren. Allerdings: Hat man Outlook.com nicht offen, ist auch Skype nicht verfügbar.

Uns so funktioniert es:

Outlook.com ist ein Webmail-Service von Microsoft, der seit  Februar diesen Jahres zur Verfügung steht. Er ersetzt den Windows Dienst Hotmail.

Skype hat damit fast vollständig den früheren Messaging Dienst Live Messenger von Microsoft abgelöst. Lediglich in China soll es den Dienst weiter geben.

Microsoft hatte Skype 2011 für 8,5 Milliarden Dollar übernommen. Der Live Messenger (MSN) war von Microsoft 1999 vorgestellt worden.

Bereits mit der Skype-Version 6.0 vom Oktober 2012 hat Microsoft eine stärkere Integration geschaffen, indem es eine Skype-Anmeldung mit einem Microsoft-Account ermöglichte. Mit dem Update auf die jüngste Skype-Version soll nach der Anmeldung mit einem Microsoft-Profil die bisherigen Messenger-Kontakte in Skype integriert werden.

Copyright © 2019 TechWeb, A UBM Company, All rights reserved.