Apple MacBook Pro zum besten Windows-Laptop erklärt

Charlotte Erdmann, Chefredakteurin | 4/25/2013 | 23 Kommentare

Charlotte Erdmann


Mac oder PC? – Das ist keine Frage des Betriebssystems mehr. Denn eine aktuelle Studie kommt zu dem Ergebnis, dass ausgerechnet das 2012er MacBook Pro das stabilste Windows-System abgibt. Soluto, ein cloudbasierter PC-Management-Service, hat über einen Zeitraum von drei Monaten die Häufigkeit von System- und Programmabstürzen, durchschnittlichen Ladezeiten und Auslastungen von 150.000 Rechnern miteinander verglichen.

Dem Apple MacBook Pro 13 Zoll folgen die Systeme Acer Aspire E1-571 und Dell XPS13. Insgesamt konnte Dell fünf Geräte unter den Top 10 der stabilsten Windows-Systeme platzieren, Acer zwei, und Lenovo erhält eine Nennung. Auf Platz 6 folgt noch einmal Apple mit dem MacBook Pro 15 Zoll Retina.

Apple MacBook Pro zum besten Windows-Laptop erklärt

Soluto erklärt die Spitzenposition für Apple wie folgt:

Ein wesentlicher Faktor ist die Tatsache, dass jede Windows-Installation auf einem Mac sauber ist. Andere Hersteller würde ihre Windows-Installationen schon zum Start mit "Crapware" – unnötigen Programmen und Treibern – füllen, während es sich bei einer Windows-Virtualisierung oder -Installation auf einem Macbook Pro um ein fast jungfräuliches Betriebssystem handelt.

Ist der Vergleich also unfair? Nein, sagt Soluto. Man hätte schließlich die Produkte unter realen Bedingungen miteinander vergleichen. Auch wenn wohlgemerkt ein frisch installiertes Windows auf einem Acer Aspire ähnlich zügig funktionieren würde. PC-Hersteller sollten sich daher ein Beispiel an Apple nehmen und Geräte ausliefern, die keine Leistung verschenken.

Natürlich muss auch gesagt sein, dass der Topplatzierte Apple-Rechner mit 1.199 US-Dollar fast doppelt so teuer ist wie das teuerste PC-Laptop, der Acer Aspire V3-771 zu 699 Dollar. Der 15-Zöller mit Retina-Display kostet sogar mehr als Dreifache. Hinzu kommt, dass die Installation eines Windows-Systems auf einem Mac aufwändiger ist als auf einem PC. Aber sowohl die Installation via Boot-Camp als auch die Virtualisierung, zum Beispiel mit Programmen wie Parallels, machen aus jedem Mac einen vollwertigen Windows-Rechner.

Die vollständige Studie mit allen Crashes und Ausfallzeiten finden Sie unter http://www.soluto.com/reports.

(via m-magazin.net)

Copyright © 2020 TechWeb, A UBM Company, All rights reserved.