Dell empfiehlt Windows 8.

Apple MacBook Pro zum besten Windows-Laptop erklärt

Charlotte Erdmann, Chefredakteurin | 4/25/2013 | 23 Kommentare

Charlotte Erdmann
Mac oder PC? – Das ist keine Frage des Betriebssystems mehr. Denn eine aktuelle Studie kommt zu dem Ergebnis, dass ausgerechnet das 2012er MacBook Pro das stabilste Windows-System abgibt. Soluto, ein cloudbasierter PC-Management-Service, hat über einen Zeitraum von drei Monaten die Häufigkeit von System- und Programmabstürzen, durchschnittlichen Ladezeiten und Auslastungen von 150.000 Rechnern miteinander verglichen.

Dem Apple MacBook Pro 13 Zoll folgen die Systeme Acer Aspire E1-571 und Dell XPS13. Insgesamt konnte Dell fünf Geräte unter den Top 10 der stabilsten Windows-Systeme platzieren, Acer zwei, und Lenovo erhält eine Nennung. Auf Platz 6 folgt noch einmal Apple mit dem MacBook Pro 15 Zoll Retina.

Apple MacBook Pro zum besten Windows-Laptop erklärt

Soluto erklärt die Spitzenposition für Apple wie folgt:

Ein wesentlicher Faktor ist die Tatsache, dass jede Windows-Installation auf einem Mac sauber ist. Andere Hersteller würde ihre Windows-Installationen schon zum Start mit "Crapware" – unnötigen Programmen und Treibern – füllen, während es sich bei einer Windows-Virtualisierung oder -Installation auf einem Macbook Pro um ein fast jungfräuliches Betriebssystem handelt.

Ist der Vergleich also unfair? Nein, sagt Soluto. Man hätte schließlich die Produkte unter realen Bedingungen miteinander vergleichen. Auch wenn wohlgemerkt ein frisch installiertes Windows auf einem Acer Aspire ähnlich zügig funktionieren würde. PC-Hersteller sollten sich daher ein Beispiel an Apple nehmen und Geräte ausliefern, die keine Leistung verschenken.

Natürlich muss auch gesagt sein, dass der Topplatzierte Apple-Rechner mit 1.199 US-Dollar fast doppelt so teuer ist wie das teuerste PC-Laptop, der Acer Aspire V3-771 zu 699 Dollar. Der 15-Zöller mit Retina-Display kostet sogar mehr als Dreifache. Hinzu kommt, dass die Installation eines Windows-Systems auf einem Mac aufwändiger ist als auf einem PC. Aber sowohl die Installation via Boot-Camp als auch die Virtualisierung, zum Beispiel mit Programmen wie Parallels, machen aus jedem Mac einen vollwertigen Windows-Rechner.

Die vollständige Studie mit allen Crashes und Ausfallzeiten finden Sie unter http://www.soluto.com/reports.

(via m-magazin.net)

Kommentare ansehen: Neueste zuerst | Älteste zuerst | Anzeige der Diskussion
<<   <   Page 2 / 3   >   >>
Oliver Roman   Apple MacBook Pro zum besten Windows-Laptop erklärt   4/29/2013 7:48:50 AM
Re: Braucht man noch Windows-Rechner?
»Wenn das so wenige machen, wieso hat Apple seine Computer dann dafür ausgerüstet, dass Windows so gut darauf läuft. Ich dneke also, dass es wohl doch mehr Mac-User machen als man denkt.«

 

Ganz genau. Mac-Anwender, die nur ab und zu ein Windows-Programm benötigen, kaufen sich in der Regel nicht extra einen Windows-Rechner. Ihnen genügt eine virtuelle Windows-Lösung völlig, die sie wie ein weiteres Programm unter OS X laufen lassen können. Andere partitionieren ihre Festplatte und nutzen ihren Mac halb als Windows-Rechner, indem sie ihn mithilfe von Boot Camp gleich unter Windows starten. So oder so: Wer vom Mac überzeugt ist, muss sich keinen gesonderten Windows-Rechner anschaffen.
ebewin   Apple MacBook Pro zum besten Windows-Laptop erklärt   4/29/2013 4:41:41 AM
PC-Software für OSX
Sogar die Software-Hersteller dürften darüber froh sein. Denn sie können ihre PC-Software auch an Mac.User verkaufen, auch wenn sie keine Programme machen, die für OSX taugen.
ebewin   Apple MacBook Pro zum besten Windows-Laptop erklärt   4/29/2013 4:39:59 AM
Re: Braucht man noch Windows-Rechner?
Wenn das so wenige machen, wieso hat Apple seine Computer dann dafür ausgerüstet, dass Windows so gut darauf läuft. Ich dneke also, dass es wohl doch mehr Mac-User machen als man denkt. 
andi klibe   Apple MacBook Pro zum besten Windows-Laptop erklärt   4/29/2013 4:38:37 AM
Re: Braucht man noch Windows-Rechner?
Wer Programm nutzt, die auf dem PC besser laufen als auf dem Mac ist schon gut bedient, mit Windows zu arbeiten. Man switcht ja nicht ständig zwischen OSX und Windows hin und her. Auch wenn es möglich ist. Ich denke also, es ist die Ausnahme, dass Mac-User das MS-Betriebssystem auf ihrem Mac benutzen.
schmidt   Apple MacBook Pro zum besten Windows-Laptop erklärt   4/29/2013 3:56:53 AM
"Crapware"
Crapware ist ja mal ein passendes Wort. Wobei es sicher ziemlich subjektiv ist, welche  Programme, darunter gezählt werden. 
Gerald Erdmann   Apple MacBook Pro zum besten Windows-Laptop erklärt   4/29/2013 3:48:59 AM
Re: Erstaunlich
Naja, nicht wirklich Probleme, aber Windows ist dafür nicht ausgelegt, die Benutzeroberfläche für so hochauflösende Displays zu skalieren. Apple selbst hat im OS eingebaut, die gesamte Oberfläche mit Faktor 1,5 und 2 darzustellen, so dass auf 13'' oder 15'' Displays man bei manchen Programmen noch was erkennen kann. Bisher gab es solche Auflösungen nur bei Geräten mit 27 oder 30''.
User Ranking: Blogger
Kerstin D   Apple MacBook Pro zum besten Windows-Laptop erklärt   4/29/2013 3:34:11 AM
Braucht man noch Windows-Rechner?
Das Verrückte ist ja, dass also nicht nur Windows auf nem Mac tiptop läuft, sondern auch noch das Apple Betriebssystem. Welche Argumente gibts dann noch für reine Windows-Rechner?
Thomas Arrlieb   Apple MacBook Pro zum besten Windows-Laptop erklärt   4/29/2013 3:28:56 AM
Windows 8 ist die Lösung?!
"PC-Hersteller sollten sich daher ein Beispiel an Apple nehmen und Geräte ausliefern, die keine Leistung verschenken."

Ist es nicht so, dass gerade das unter Windows 8 neuerdings möglich ist?
Thomas Arrlieb   Apple MacBook Pro zum besten Windows-Laptop erklärt   4/29/2013 3:26:26 AM
Re: Erstaunlich
Wieso ist Windows am hochaufgelösten Retina-Display schwieriger zu bedienen?
Clifford   Apple MacBook Pro zum besten Windows-Laptop erklärt   4/29/2013 3:20:41 AM
Das teuerste und das billigste
Ich finde es total interessant, dass das mit das teuerste und das billigste Gerät die ersten zwei Plätze ausmachen.
<<   <   Page 2 / 3   >   >>


Die Blogs und Kommentare auf EnterpriseEfficiency.com geben nicht die Sicht von TechWeb, EnterpriseEfficiency.com oder deren Sponsoren wider. TechWeb, EnterpriseEfficiency.com und deren Sponsoren übernehmen keine Verantwortung für die auf der Webseite durch Autoren oder Blogger veröffentlichten Kommentare, Forderungen oder Meinungen. Sie sind in keinem Fall Grundlage unserer eigenen Forschung und sollten nicht als Grundlage für den Aktienhandel oder andere Vorhaben genutzt werden.

Mehr Blogeinträge von Charlotte Erdmann
Charlotte Erdmann   8/21/2013   17 Kommentare
Der Messenger Dienst Skype ist jetzt im Maildienst Outlook.com verfügbar. Ist das eigene Outlook.com-Konto mit Skype verbunden, wird man beim Anruf eines Kontakts aufgefordert, ein ...
Charlotte Erdmann   7/11/2013   31 Kommentare
Microsoft möchte sein mobiles Betriebssystem Windows Phone 8 für Unternehmen deutlich attraktiver machen. Wie Tony Mestres, Vice President für Windows Phone, auf der Worldwide Partner ...
Charlotte Erdmann   6/27/2013   25 Kommentare
Auch in dieser Woche hat die Programmierszene mal wieder nach San Francisco geblickt. Dort hat Microsoft auf der Entwicklerkonferenzen Build 2013 die kommenden Chancen und Möglichkeiten ...
Charlotte Erdmann   4/30/2013   27 Kommentare
Nach Angaben des Internet-Analyse-Unternehmens Net Applications hat der Internet Explorer (IE) 10 seinen Marktanteil bei Desktop-Rechnern im April im Vergleich zum Vormonat auf mehr als 6 ...
Dokumente
SPONSORED BY DELL
VIDEOS
WINDOWS CLIENT
WINDOWS SERVER
Zuletzt archivierte Sendung
Aktuelle Studien zeigen, dass Business-Anwender die IT-Abteilung oft als Hemmschuh bei der IT-Konsumerisierung im Unternehmen ansehen
© 2020 UBM TechWeb - Datenschutzerklärung