Windows 7 überholt erstmals den OS-Klassiker XP

Charlotte Erdmann, Chefredakteurin | 9/3/2012 | 20 Kommentare

Charlotte Erdmann


Die Marktforscher von Net Applications bescheinigen Windows 7 erstmals eine weitere Verbreitung als dem Betriebssystem-Vorvorgänger XP. Im August soll der Anteil der Windows-XP-Nutzer im Vergleich zum Vormonat um 0,34 Prozentpunkte auf 42,52 Prozent gefallen sein, während Windows 7 um 0,55 Prozent auf 42,76 Prozent angestiegen ist. Im Vergleichsmonat vor einem Jahr hatten nur 30,6 Prozent Windows 7 genutzt und noch über die Hälfte – 52,46 Prozent – waren auf XP unterwegs.

Alle Windows OS zusammen belegen zur Zeit 91,77 Prozent des Marktes. Auf Platz zwei landen die Mac OS X-Systeme mit einem Anteil von 7,13 Prozent. Linux ist derzeit auf 1,1 Prozent der Systeme weltweit installiert. Laut ZDNet sehen andere Marktforschungsunternehmen Windows 7 schon länger vor Windows XP. Net Applications berücksichtige bei seinen Zahlen stärker die PC-Nutzung in Asien sowie in China, wo Raubkopien von Windows XP weit verbreitet sind. Darüber hinaus hielten Großkonzerne und Behörden lange Zeit an Windows XP fest, was dem inzwischen fast elf Jahre alten Betriebssystem immer noch einen hohen Marktanteil sichert.

Interessant ist auch, dass Vista - das ungeliebte Betriebssystem - nie über 19,06 Prozent im Oktober 2009 hinausgekommen ist. Windows 8, das am 26. Oktober offiziell auf den Markt kommt, hat derzeit eine Installationsbasis von 0,23 Prozent.

Mobil noch viel Luft nach oben

Noch keine Rolle spielt Microsoft derzeit auf dem Markt der mobilen Betriebssysteme. Hier ist Apples iOS klarer Marktführer. Windows Phone 7.5 kommt auf 0,59 Prozent der mobilen Endgeräte zum Einsatz.

Hier darf aber davon ausgegangen werden, dass mit dem plattformübergreifenden OS Windows 8 und den Ablegern RT für Tablets sowie Mobile für Smartphones Microsoft einen großen Sprung nach vorn machen und zumindest Android den Rang ablaufen wird.

Copyright © 2020 TechWeb, A UBM Company, All rights reserved.