Dell empfiehlt Windows 8.

PC-Umsatz in Deutschland steigt

Johannes Eber, IT-Journalist und Blogger | 10/28/2012 | 12 Kommentare

Johannes Eber
Der deutsche PC-Markt wächst. Der Umsatz mit Desktop-Geräten, Notebooks und Tablet-PCs wird in diesem Jahr voraussichtlich um 4,9 Prozent auf 7,8 Milliarden Euro zulegen, berichtet der Branchenverband Bitkom.

Demnach sollen insgesamt 16,5 Millionen Geräte verkauft werden, ein Plus von 7,3 Prozent verglichen mit dem Vorjahr. Wachstumstreiber seien Tablet Computer, aber auch der Verkauf von Desktop-PCs und Notebooks bleibe weitgehend stabil. Die Zahlen hat Bitkom auf Basis aktueller Berechnungen des European Information Technology Observatory (EITO) ermittelt.

Der Prognose zufolge werden in diesem Jahr 5,4 Millionen Desktop-PCs verkauft, was einem Anstieg um 2,6 Prozent entspricht. Dabei ziehe die Nachfrage von Privatkunden stärker an als die von Geschäftskunden. Weil die Geräte immer billiger würden, machten sich die steigenden Verkaufszahlen nicht beim Umsatz bemerkbar. Dieser werde mit 2,4 Milliarden Euro gegenüber 2011 sogar leicht zurückgehen (-0,7 Prozent).

Die Verkaufszahlen von Notebooks- und Netbooks gingen von rund 8 Millionen Geräten im Jahr 2011 auf 7,9 Millionen zurück (-1,4 Prozent), berichtet der Branchenverband weiter. Der Umsatz sinke parallel um 2,2 Prozent auf 3,9 Milliarden Euro. Grund dafür sei ein Einbruch bei den Absatzzahlen der sehr kleinen Netbooks, die ein Minus von fast 30 Prozent meldeten.

Bei Notebooks für Privat- und Geschäftskunden sei dagegen bei leicht gestiegenen Stückzahlen ein fast gleichbleibender Umsatz zu erwarten. Ungebrochen sei der Höhenflug der Tablet Computer. 3,2 Millionen Geräte würden in diesem Jahr verkauft, ein Plus von 52 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Der Umsatz steige um 41 Prozent auf 1,6 Milliarden Euro.

Kommentare ansehen: Neueste zuerst | Älteste zuerst | Anzeige der Diskussion
Page 1 / 2   >   >>
Gerald Erdmann   PC-Umsatz in Deutschland steigt   12/9/2012 10:24:05 AM
Re: Desktop-Computer?
Die neueste Technologie wird immer zu groß für Laptops sein, folglich werden Bild- und Videobearbeiter, die das letzte Quentchen Leistung haben wollen/müssen, immer eher zum Desktop greifen. Auch wenn die High-End-Rechner im tragbaren Bereich schon extrem leistungsfähig sind.
User Ranking: Blogger
Oliver Roman   PC-Umsatz in Deutschland steigt   11/27/2012 1:38:03 PM
Re: Desktop-Computer?
In der Tat kenne ich keinen Privatanwender, der sich vorgenommen hat, einen Desktop-Rechner anzuschaffen – alle wollen Notebooks, wenn man von den paar spielbegeisterten Kids absieht. Solange noch kein Weg gefunden wird, Leistung energieaufnahmeunabhängig (was für ein Wort! :o) zu machen, wird es auch Desktop-Rechner geben, schätze ich – oder die Akku-Technik macht drei Schritte nach vorn. Beides wäre mir neu ... 
Gerald Erdmann   PC-Umsatz in Deutschland steigt   11/7/2012 12:45:59 PM
Re: Desktop-Computer?
Natürlich wird der klassische Desktop nicht aussterben, doch die Notwendigkeit wird immer kleiner. Früher konnte man auf Laptops nicht spielen, heute ist wohl das iPad die Gaming Plattform No. 1. Die Leistungsfähigkeit mobiler Geräte ist inzwischen für die größten Teil der Bevölkerung hoch genug. Nicht umsonst sind drei von vier neuen Geräten tragbare Geräte. Klassische Medien wie DVDs und CDs werden auch für den Hauptteil der Bevölkerung "aussterben" (soll keine Wertung sein, ob das gut oder schlecht ist). Nachbar, die eigentlich nicht wirklich was mit Computern zu tun haben und reine Anwender sind, kaufen und leihen Musik und Filme nur noch digital. Beqeum, sofort verfügbar und staubt im Regal nicht ein ...
User Ranking: Blogger
a.nonym   PC-Umsatz in Deutschland steigt   11/7/2012 5:22:40 AM
Re: Desktop-Computer?
Natürlich sind Notebooks und inzwischen auch Smartphones eine ernste Gefahr für den klassischen Computer und viele Desktop Systeme werden kleiner, schicker und stehen neben, oder ersetzen den DVD Player im Wohnzimmer. Wer jedoch mit anspruchsvollen Programmen arbeitet (oder auch die bisher nicht wirklich kleiner werdende Gruppe von "Hardcore Gamern") achtet beim Computer Kauf glaube ich sehr wohl auf die individuelle Erweiterbarkeit seines Systems. Ich denke es wird noch etwas länger dauern bevor die Entwicklung in dem Bereich merklich zurückgefahren wird. Vielleicht denke ich da aus meiner Sicht aber auch jetzt schon zu nostalgisch oder egoistisch?
Gerald Erdmann   PC-Umsatz in Deutschland steigt   11/6/2012 4:23:23 PM
Re: Desktop-Computer?
Dass mit dem Austausch bei Desktopsystemen wird auch immer schwieriger. Viele Rechner haben OnBoard-Chips für Grafikkarte und Netzwerk, da wird der Austausch schwieriger. Auch die Desktopsysteme werden immer kompakter, da die klassischen Midi-Towers auch eine aussterbene Art ist.
User Ranking: Blogger
Kilby   PC-Umsatz in Deutschland steigt   11/1/2012 5:18:46 AM
Re: Desktop-Computer?
Neben Leistung gibt es einen zweiten Grund, weswegen ich Desktop-Systeme bevorzügen, nämlich Strapazierfähigkeit. Da ich ein System meist mit zwei Monitoren verwende, bleibt der Rechner eben stets auf dem Schreibtisch. Und wenn das System faktisch tischgebunden ist, dann habe ich lieber einen Rechner, der wiederstandsfähiger und nicht so anfällig gegen Bruch usw. ist, und vor allem ein System, wo WENN irgendwas kaputtgehen sollte (z.B. ein Defekt in einer Grafikkarte), kann ein Bauteil auch leicht ausgetauscht werden. Bei einem Laptop mit einer solchen Defekt ist das ganze Gerät oft hinfällig.
Gerald Erdmann   PC-Umsatz in Deutschland steigt   10/31/2012 1:43:30 PM
Re: Desktop-Computer?
Der iMac ist nur an den Rändern schmal. An  der Halterung ist der Rechner deutlich dicker! Mehr Performance braucht auch mehr Volumen. die Prozessoren, die in Mobilrechnern verwendet werden, sind abgespeckte Desktop-Prozessoren. Dektop-Prozessoren bieten mehr Leistung, brauchen dafür aber mehr "Volumen" (für größere Kühlkörper) und eine stärkere Stromversorgung. Die Energiebilanz ist natürlich bei Mobilsystemen deutlich besser, doch wenn es um das letzte Stück Performance geht, kommt man um Desktopsysteme nicht herum ...
User Ranking: Blogger
anja   PC-Umsatz in Deutschland steigt   10/31/2012 9:14:16 AM
Re: Desktop-Computer?
Braucht es denn für die größere Leistungsfähigkeit tatsächlich auch mehr Raum (und daher der Desktopcomputer)? Wenn ich mir den iMac anschaue, sieht der für mich ziemlich schmal aus. Und das bei doch ziemlich viel Leistung. Würde das nicht auch in einen Laptop passen (von der Größe des Bildschirms mal abgesehen)?
Gerald Erdmann   PC-Umsatz in Deutschland steigt   10/30/2012 4:55:13 PM
Re: Desktop-Computer?
Fürs reine Konsumieren und ein wenig Office reichen mobile Systeme völlig aus. Irgendwer muss aber den Content produzieren! Professioneller Filmschnitt funktioniert nur ansatzweise auf einem Laptop. Softwareentwicklung macht auf leistungsfähigen Desktop-Systemen auch mehr Spaß. Und wenn es um die Verarbeitung großer Datenmengen (Wissenschaft, Fotografie, etc.) geht, kommt man man um Desktop-Rechner kaum vorbei. Klar, es geht auch irgendwie mit mobilen Geräten, aber effizient ist das nicht. Latops sind aber inzwischen so leistungsfähig, dass Deskopsysteme für immer weniger Personen ein Must-Have ist.
User Ranking: Blogger
anja   PC-Umsatz in Deutschland steigt   10/29/2012 4:10:33 AM
Re: Desktop-Computer?
Nagut, die Idee mit dem Aufrüsten und dass die meisten Leute für unterwegs ein Smartphone haben war mir gar nicht präsent. Danke. Daneben ist es wahrscheinlich auch sehr subjektiv, wie mobil man arbeiten will. Wer es, wie ich, seit Jahren schätzt, auf der Couch ODER am Tisch ODER unterwegs arbeiten zu können wird wohl kaum zum Desktop-Computer zurückkehren. Langjährige nicht-Laptop-User stellen sich das Couch-Arbeiten vielleicht sowieso unproduktiv vor (was es mitunter ja auch ist;).
Page 1 / 2   >   >>


Die Blogs und Kommentare auf EnterpriseEfficiency.com geben nicht die Sicht von TechWeb, EnterpriseEfficiency.com oder deren Sponsoren wider. TechWeb, EnterpriseEfficiency.com und deren Sponsoren übernehmen keine Verantwortung für die auf der Webseite durch Autoren oder Blogger veröffentlichten Kommentare, Forderungen oder Meinungen. Sie sind in keinem Fall Grundlage unserer eigenen Forschung und sollten nicht als Grundlage für den Aktienhandel oder andere Vorhaben genutzt werden.

Mehr Blogeinträge von Johannes Eber
Johannes Eber   8/7/2013   12 Kommentare
Nach Preissenkungen für das leistungsschwächere Microsoft Tablet Surface RT, reduziert das Unternehmen aus Redmond nun auch den Preis für das Surface Pro. Wie das Magazin The Verge ...
Johannes Eber   7/11/2013   27 Kommentare
Der Soft- und Hardwarehersteller Microsoft plant laut einer Pressemitteilung, seine Tablet-Computer Surface RT und Surface Pro stärker in Unternehmen und Bildungsinstitutionen zu verbreiten.
Johannes Eber   6/30/2013   25 Kommentare
Microsoft möchte offenbar die Zahl der Apps im Microsofts Windows Phone Store schneller steigern und senkt vorübergehend die Jahresgebühr für Entwickler von 99 auf 19 Dollar.
Johannes Eber   6/24/2013   42 Kommentare
Eric Ligman, Microsoft Sales Excellence Program Manger, hat auf seinem Blog eine Vielzahl kostenloser eBooks über Microsoft-Produkte zusammengestellt. Darunter Bücher über...
Johannes Eber   5/31/2013   28 Kommentare
Keine Version von Office hat sich nach Angaben von Microsoft bisher besser verkauft als die aktuelle. Seit dem Verkaufsstart Anfang diesen Jahres sei im Durchschnitt mehr als ein ...
Dokumente
SPONSORED BY DELL
VIDEOS
WINDOWS CLIENT
WINDOWS SERVER
Zuletzt archivierte Sendung
Aktuelle Studien zeigen, dass Business-Anwender die IT-Abteilung oft als Hemmschuh bei der IT-Konsumerisierung im Unternehmen ansehen
© 2014 UBM TechWeb - Datenschutzerklärung