Dell empfiehlt Windows 8.

Tobii REX: Windows 8 mit den Augen steuern

Markus Henkel, Geodesist & IT Journalist | 1/3/2013 | 17 Kommentare

Markus Henkel
Es erinnert ein wenig an die Bewegungssteuerung der Microsoft-Konsole XBox 360. Mit ihr darf der Nutzer ohne Controller in die Welt der Spiele eintauchen. Nun soll das auch auf Systemen mit Windows 8 funktionieren. Bereits auf der CES 2012 in Las Vegas wurde ein Prototyp aus dem Hause Tobii vorgestellt. Tobii REX beschreibt eine Augensteuerung sowie Weiterentwicklung, die unterhalb des Bildschirms angebracht und via USB mit dem Rechner verbunden wird. Ganz neu sind die sogenannten Eye-Tracking-Systeme allerdings nicht.

Mittlerweile ist der Science-Fiction-Thriller "Minority Report" mit Tom Cruise nah an der Realität. Autos bewegen sich völlig automatisiert und unbemannt, Displays werden mit den Fingern gesteuert. Und nun ist auch die Steuerung via Auge keine Zukunftsmusik mehr. Das auf Augensteuerung spezialisierte schwedische Unternehmen Tobii hat ein neues USB-Peripheriegerät angekündigt. REX soll bereits auf der CES 2013 vorgestellt werden. Entwickler sollen sogar schon eine kostenpflichtige Variante erwerben können.

Glaubt man den Entwicklern von Tobii, folgen in der neuen Version moderne Sensoren den Bewegungen der Augen des Betrachters. Berechnungen in Echtzeit sollen es ermöglichen, ohne Maus den Zeiger zu bewegen und sogar Klicks zu erzeugen. Die Maus wird allerdings noch nicht vollständig ersetzt. "In Zukunft sollen so beeinträchtigte Menschen einen Rechner komplett steuern können", schreibt Blogger Carsten Knobloch. Letzteres ist zurzeit nur mit speziellen und teuren Rechnern sowie Programmen möglich. Apropos teuer: Die Peripherie wird voraussichtlich 995 US-Dollar, umgerechnet knapp 760 Euro, für die Entwickler kosten. Der endgültige Marktpreis dürfte wesentlich teurer sein. Vorbestellen dürfen sie allerdings schon jetzt.

Die Technik dahinter ist allerdings nicht neu. Schon 2010 machten Wissenschaftler auf sich aufmerksam, als sie das Projekt "Bright Eyes" veröffentlichten. Es sollte damals schon das Klicken überflüssig machen. Medieninformatiker der Universität Regensburg entwickelten gemeinsam mit der Universität in Erlangen-Nürnberg einen Prototyp, bei dem das Blickverhalten eines Computer-Nutzers analysiert wurde. Die Wissenschaftler beschrieben das Projekt gerne mit den Worten "Der Computer sieht oder 'weiß', was der Benutzer gesehen, und was er nicht gesehen hat". Solche Blickanalysen sind zudem im Marketing sehr beliebt. Die Eye-Tracking-Systeme finden daher Anwendung bei der Auswertung von Kampagnen oder auch bei der Untersuchung von geforderten Benutzerfreundlichkeiten.

Was die Kinect spielerisch umsetzt, soll nun den digitalen PC-Alltag erweitern. Wann die Technologie REX tatsächlich markttauglich sein wird, bleibt die einzige Unbekannte. Dass die Technik funktioniert, zeigen erste Tests und eine millionenschwere Finanzspritze von Intel. Das System soll außerdem ausschließlich auf Windows-8-Rechnern funktional sein.

Einen ersten Eindruck der REX-Technologie vermittelt Tobii Gaze, das im vergangenen Jahr auf der CES und der Cebit vorgestellt wurde.

Kommentare ansehen: Neueste zuerst | Älteste zuerst | Anzeige der Diskussion
Page 1 / 2   >   >>
carmenreise   Tobii REX: Windows 8 mit den Augen steuern   2/20/2013 8:18:57 AM
Re: Viereckige Augen
Und wenn ich weiter auf meiner Optimismuswelle schwimmen darf: Gäbe es irgendwann eine ausgereifte und funktionierende Augen-Technik, hätten manchen (vielleihct viele) Menschen mit Behinderung ein Handicap weniger:)
carmenreise   Tobii REX: Windows 8 mit den Augen steuern   2/20/2013 8:15:57 AM
Re: Viereckige Augen
Von einer Technik, die mit den Augen steuerbar ist, würden ja nicht nur Behinderte profitieren. Es stimmt sicher, dass Minderheiten wenig Lobby haben. Aber ich denke nicht, dass die Forschung in diesem Bereich deswegen weniger schnell vorankommt.
carmenreise   Tobii REX: Windows 8 mit den Augen steuern   2/20/2013 8:14:19 AM
Re: Desiderat
Danke Karl. Optimismus belächeln ist echt eine komische Modehaltung. A la "wer nicht lächelt ist cool".
Kerstin D   Tobii REX: Windows 8 mit den Augen steuern   2/20/2013 8:11:43 AM
Re: Viereckige Augen
Beziehungsweise, wer soll die Geräte am Ende zahlen? Das können weder die Menschen mit Behinderung selbst - außer sie kommen aus wohlhabenden Familien - noch wird das das Sozialamt übernehmen.
Kerstin D   Tobii REX: Windows 8 mit den Augen steuern   2/20/2013 8:10:43 AM
Re: Viereckige Augen
Menschen mit Behinderung haben ja leider eine sehrkleine Lobby. Wer soll denn die Forschung finanzieren?  
Karl Less   Tobii REX: Windows 8 mit den Augen steuern   1/31/2013 4:39:32 PM
Re: Viereckige Augen
Gibt es denn in diese Richtung nicht schon ziemlich viel Forschung? Gerade weil so viele Behinderte davon profitieren würden.
Karl Less   Tobii REX: Windows 8 mit den Augen steuern   1/31/2013 4:38:25 PM
Re: Desiderat
Finde ich eine gute Haltung. Optimisten werden gerne belächelt. Aber nur, wer optimistisch ist, schafft Fortschritt, weil nur wer optimistisch ist, an die Durchsetzung einer Idee glaubt. Und wer sagt denn, dass wir nicht lernen können, unsere Augen stärker zu kontrolieren.   
carmenreise   Tobii REX: Windows 8 mit den Augen steuern   1/31/2013 2:44:45 PM
Re: Desiderat
Ich hoffe, Euch bleibt das höhnische Lachen nochmal im Hals stecken;) Ich fände es wirklich toll, wenn die Technik irgendwann funktionieren sollte. Und glaube dran. So!
anja   Tobii REX: Windows 8 mit den Augen steuern   1/31/2013 2:37:17 PM
Re: Desiderat
Hehe, genauso stelle ich mir das vor. Total overkill by watching. Am Ende fällt der Computer ausm Fenster. Und daran sollen die Augen Schuld sein;)
Oliver Roman   Tobii REX: Windows 8 mit den Augen steuern   1/31/2013 1:07:09 PM
Re: Desiderat
Und selbst da gibt es bisweilen Schwierigkeiten, wie man allerorten hört: Dem einen rutscht die Hand aus, beim anderen weiß die rechte nicht, was die linke tut, und dergleichen mehr. :o)
Page 1 / 2   >   >>


Die Blogs und Kommentare auf EnterpriseEfficiency.com geben nicht die Sicht von TechWeb, EnterpriseEfficiency.com oder deren Sponsoren wider. TechWeb, EnterpriseEfficiency.com und deren Sponsoren übernehmen keine Verantwortung für die auf der Webseite durch Autoren oder Blogger veröffentlichten Kommentare, Forderungen oder Meinungen. Sie sind in keinem Fall Grundlage unserer eigenen Forschung und sollten nicht als Grundlage für den Aktienhandel oder andere Vorhaben genutzt werden.

Mehr Blogeinträge von Markus Henkel
Markus Henkel   8/28/2013   22 Kommentare
Keine Frage, der NSA-Skandal ist noch nicht vom Tisch. Dennoch sollten Unternehmen nicht den Kopf in den digitalen Sand stecken, vielmehr ist jetzt die Zeit gekommen, die Technik Cloud ...
Markus Henkel   8/17/2013   19 Kommentare
Microsoft verschiebt Verkaufsstart seiner Spielekonsole Xbox One in acht Ländern. Interessenten müssen sich nun wohl noch bis 2014 gedulden müssen, bevor sie auf der Konsole Spiele, ...
Markus Henkel   8/16/2013   21 Kommentare
Microsoft will sein Surface in eine bessere Marktposition bringen und startet eine Vertriebsoffensive. So sollen professionelle Kunden die Surface-Familie künftig über autorisierte ...
Markus Henkel   7/26/2013   14 Kommentare
Ohne die Wissenschaft würde es den Unternehmen heutzutage meist nicht so gut gehen. Denn jedes Produkt ist eine Wissenschaft für sich - speziell in der Entstehungsphase. Wie aber wird ...
Markus Henkel   7/25/2013   17 Kommentare
Das sind mal Meldungen aus Redmond. Microsoft will den Spionageverdacht gegen seine Spielekonsole Xbox One und Kinect wenn nötig vor Gericht ausfechten. Das Unternehmen will angeblich ...
Dokumente
SPONSORED BY DELL
VIDEOS
WINDOWS CLIENT
WINDOWS SERVER
Zuletzt archivierte Sendung
Aktuelle Studien zeigen, dass Business-Anwender die IT-Abteilung oft als Hemmschuh bei der IT-Konsumerisierung im Unternehmen ansehen
© 2014 UBM TechWeb - Datenschutzerklärung