Dell empfiehlt Windows 8.

Bessere Apps: Microsoft entwickelt stromsparendes GPS

Christoph Strobel, Chef vom Dienst | 12/28/2012 | 14 Kommentare

Christoph Strobel
Je nach App-Nutzung laufen auf modernen Smartphones viele Funktionen und Anwendungen – teilweise unbemerkt im Hintergrund. Vor allem Bildschirmbeleuchtung, 3G-Datentransfer und der GPS-Ortungsdienst saugen den Akku leer. Bis zu 30 Sekunden benötigt der GPS-Chip allein, um die notwendigen Satellitendaten zu erhalten, die anschließend in die Berechnung des genauen Standortes einfließen. App-Entwickler stehen regelmäßig vor der Herausforderung, den Einsatz des Chips mit Bedacht einzusetzen und die Anwendung ordentlich zu beenden.

Mehr Freiheit und längere Nutzungsdauer verspricht eine neue Entwicklung von Microsoft. Technology Review berichtet, dass es den Technikern gelungen ist, den Stromverbrauch bei der Ortung drastisch zu reduzieren, indem ein Teil der Rechenarbeit in die Cloud verlagert wird.

Jie Liu, Leiter bei Microsoft Research, und sein Team entwickelten ein GPS-System, das innerhalb weniger Millisekunden die notwendigen Satellitendaten sammelt. Diese Daten werden dann mit anderen relevanten Informationen aus öffentlichen Online-Datenbanken, zum Beispiel Satelliten-Laufbahnen und Höhenprofilen der Erde, kombiniert, um die letzten Positionen des Geräts zu bestimmen. Dabei erfolgt die Zusammenführung der Daten und die Lageberechnungen auf einem entfernten Server – sogenanntes „Cloud Offloaded GPS“ (CO-GPS).

Microsoft hat die Ergebnisse des Testsystems CLEO (Cultivating the Long tail in Environmental Observations) im vergangenen Monat auf der SenSys 2012 in Toronto präsentiert. Dabei konnte eine dauerhafte Standortbestimmung über anderthalb Jahre mit nur zwei AA-Batterien nachgewiesen werden. Zum Vergleich: In einem normalen Smartphone saugt GPS den Akku innerhalb von sechs Stunden leer. Eine kontinuierliche Lokalisierung ist daher zurzeit nicht oder nur sehr eingeschränkt möglich.

Für Liu öffnen sich durch CO-GPS vielfältige Chancen bei der Nutzung von Smartphones und bei der App-Entwicklung. Es seien Services denkbar, die beispielsweise über die mobile Technologie Daten an Server liefern, die die Lärmbelastung in Städten auswerten. Oder das Smartphone könnte als dauerhaftes Fahrtenbuch die täglichen Arbeitswege analysieren. „Anwendungen mit einer dauerhaften Standortbestimmung haben einen großen Wert, aber heute nutzen wir sie noch nicht“, so Liu.

Auf der SenSys 2012 ist "Energy-Efficient GPS Sensing with Cloud Offloading" als „Best Paper“ ausgezeichnet worden.

Kommentare ansehen: Neueste zuerst | Älteste zuerst | Anzeige der Diskussion
Page 1 / 2   >   >>
Thomas Arrlieb   Bessere Apps: Microsoft entwickelt stromsparendes GPS   4/10/2013 8:24:59 AM
Wlansuche mit weniger Strom
Das ist ja super. Auch gut wäre, wenn die Suche nach Wlan nicht so viel Strom fressen würde. Kann das bitte auch jemand entwickeln?
Gerald Erdmann   Bessere Apps: Microsoft entwickelt stromsparendes GPS   2/10/2013 9:54:23 AM
Re: Revolution
Der Witz ist, dass es eigentlich genügend Energie auf dem Planeten gibt, nur nicht da, wo man sie braucht. Ein paar Quadratkilometer Solarflächen in der Sahara liefern genügend Energie für Europa. Gezeitenkraftwerke rund um die Nordsee würde genügend Energie für die Anreinerstaaten bringen. Die Leitungen sind das Problem und die Abhängigkeiten von anderen Ländern. Öl kann man kaufen und selbst entscheiden, wann man es verbrennt. Solange jedes Land für sich nach einer Lösung sucht, wird der Planet nicht weiter kommen.
User Ranking: Blogger
Oliver Roman   Bessere Apps: Microsoft entwickelt stromsparendes GPS   2/8/2013 3:18:56 PM
Re: Revolution
Das wäre doch gerade der Gag: Energie im Überfluss. Gäbe es genügend Strom, müsste man nicht mehr von »verschwenden« sprechen.  Niemand denkt in diesen Kategorien, wenn wir atmen: Achtung, nur nicht rennen, nur gehen, sonst verschwende ich Atemluft! Vielmehr machen sich die meisten Menschen gar keine Gedanken darüber, was auch berechtigt ist (wenn man von der steigenden Luftverschmutzung in etlichen Ländern absieht). Könnten wir mit dem Strom dorthin kommen, wäre wir der Utopie schon einen bedeutenden Schritt näher.
Gerald Erdmann   Bessere Apps: Microsoft entwickelt stromsparendes GPS   2/2/2013 3:31:24 PM
Re: Revolution
Ich fände es besser, wenn kein Strom verschwendet wird und möglichst wenig verbraucht wird. Ausserdem wäre es gut, eine Stromquelle zu finden, die quasi immer verfügbar ist (z. B. Erdwärme), so dass man erst gar nicht speichern muss. Siehe Island, dort gibt es Energie im Überfluss, da sie aus dem Boden kommt.
User Ranking: Blogger
Oliver Roman   Bessere Apps: Microsoft entwickelt stromsparendes GPS   1/31/2013 12:43:57 PM
Re: Revolution
Genau! Wir müssen lernen, Strom zu speichern, meine Rede. Es wird Zeit für die schwierigen Aufgaben: Große Mengen von Strom sauber produzieren und lange speichern.
Gerald Erdmann   Bessere Apps: Microsoft entwickelt stromsparendes GPS   1/10/2013 2:41:34 PM
Re: Revolution
Die Verbesserung der Akkutechnologie ist eines DER Schlüsseltechnologien der nächsten Jahre/Jahrzehnte. Die Energiedichte muss deutlich erhöht werden, nicht nur für Smartphones  oder GPS-Empfänger. Speziell für E-Autos ist das der Schlüssel zum Erfolg. Solange das nicht besser wird, sind E-Autos gescheitert, bevor sie überhaupt richtig durchgestartet sind. Verbesserung in der Energiesparsamkeit bringt ansatzweise was, doch das Grundsatzproblem bleibt. 
User Ranking: Blogger
Gerd   Bessere Apps: Microsoft entwickelt stromsparendes GPS   12/31/2012 11:29:51 AM
Re: Hab dich!
"Das Handwerk legen..." - Das klingt schön, die Frage ist nur: Wie? Das Problem des technischen Fortschritts insgesamt ist doch, dass es immer größere potenzielle Zerstörungskraft gibt. Mit der Erfindung des Eisens, wurden Schwerter geschmiedet. Die Zerstörungskraft war für damalige Verhältnisse groß. Aber eben nur für damalige Verhältnisse. Je mehr Fortschritt aber, desto mehr Zerstörungskraft. 
Gerd   Bessere Apps: Microsoft entwickelt stromsparendes GPS   12/31/2012 11:27:28 AM
It's the Speicher, stupid!
Was viel revolutionärer wäre: Eine deutliche Verbesserung der Speichertechnologie. Würde es uns endlich gelingen, deutlich mehr Leistung bei weniger Gewicht zu schaffen, würde das nicht nur die Smart-Phone-Landschaft verändern. Unser gesamtes Mobilitätsverhalten würde sich ändern. Man denke nur an Elektro-Autos...
anja   Bessere Apps: Microsoft entwickelt stromsparendes GPS   12/31/2012 10:40:45 AM
Re: Revolution
Eine Revolution wird es nicht werden: Auch ohne GPS-Ortung halten Smart-Phones, wie das iPhone, bei intensiverer Nutzung maximal einen Tag. Für richtige Outdoor-Freaks sind die Geräte also noch keine Alternative - egal wie stark die GPS-Nutzung ist.
anja   Bessere Apps: Microsoft entwickelt stromsparendes GPS   12/31/2012 10:36:06 AM
Re: Hab dich!
Kann mich meinem "Vorredner" nur anschließen: Entscheidend ist, was wir aus der Technik machen. Und: Jenen, die mit Technik nichts Gutes im Sinn haben, das Handwerk legen. 
Page 1 / 2   >   >>


Die Blogs und Kommentare auf EnterpriseEfficiency.com geben nicht die Sicht von TechWeb, EnterpriseEfficiency.com oder deren Sponsoren wider. TechWeb, EnterpriseEfficiency.com und deren Sponsoren übernehmen keine Verantwortung für die auf der Webseite durch Autoren oder Blogger veröffentlichten Kommentare, Forderungen oder Meinungen. Sie sind in keinem Fall Grundlage unserer eigenen Forschung und sollten nicht als Grundlage für den Aktienhandel oder andere Vorhaben genutzt werden.

Mehr Blogeinträge von Christoph Strobel
Christoph Strobel   8/26/2013   33 Kommentare
Cloud Computing ist auf dem Vormarsch. Zu diesem Fazit kommt eine aktuelle Studie des Verbands der deutschen Internetwirtschaft eco und der Unternehmensberatung Arthur D. Little. Vor ein ...
Christoph Strobel   8/23/2013   20 Kommentare
Microsoft bietet unter dem Dach Dynamics eine Vielzahl von Businesslösungen an, darunter die Enterprise-Ressourcen-Planer Dynamics NAV und AX sowie Dynamics CRM für das ...
Christoph Strobel   8/22/2013   36 Kommentare
Zehn Monate sind seit der Veröffentlichung von Windows 8 vergangen. Zum ersten Geburtstag hat Microsoft ein größeres kostenloses Update angekündigt. Windows 8.1 soll den Trend der ...
Christoph Strobel   8/17/2013   15 Kommentare
Lange stand die Entwicklung einzelner Dienste im Zentrum der Entwicklung vieler Cloud Services. Mittlerweile geht es aber auch um die zentrale Infrastruktur, die häufig bis zu 80 Prozent ...
Christoph Strobel   8/8/2013   11 Kommentare
Administratoren können sich bei der Migration zu Windows 7 oder Windows 8 von dem Microsoft Assessment and Planning (MAP) Toolkit unterstützen lassen. Die Anwendung sammelt wichtige ...
Dokumente
SPONSORED BY DELL
VIDEOS
WINDOWS CLIENT
WINDOWS SERVER
Zuletzt archivierte Sendung
Aktuelle Studien zeigen, dass Business-Anwender die IT-Abteilung oft als Hemmschuh bei der IT-Konsumerisierung im Unternehmen ansehen
© 2014 UBM TechWeb - Datenschutzerklärung